Anzeigen

Gegentor in 90. Minute

[792 Views | 0 Kommentare]

11.02.2017 | Ingolstadt, Fußball

Kampf um den Ball: Florent Hadergjonaj (33, FCI) und Thomas Müller (25 Bayern) grätscht am Boden

Kampf um den Ball: Florent Hadergjonaj (33, FCI) und Thomas Müller (25 Bayern) grätscht am Boden

Bittere Niederlage gegen den haushohen Favoriten: Erst in der Nachspielzeit müssen sich unsere Schanzer nach einer disziplinierten Leistung, die einen Punkt verdient gehabt hätte, dem FC Bayern München mit 0:2 geschlagen geben. Der Rekordmeister, der über weite Strecken kein Mittel gegen die leidenschaftlich verteidigenden Ingolstädter fand, ging durch Arturo Vidal in der 90. Minute in Führung, ehe Arjen Robben kurz darauf (90+2. Minute) den Last-Minute-Sieg für die Münchener perfekt machte. Durch die späten Gegentore verpassen die Ingolstädter den Sprung auf den Relegationsrang 16 und verbleiben weiterhin auf dem 17. Tabellenrang.
FCI-Chefcoach Maik Walpurgis wechselte zur Partie in Berlin auf drei Positionen: Für Roger rückte Marcel Tisserand in die Defensive Dreierkette, Almog Cohen kehrte nach auskurierter Verletzung ins Mittelfeld zurück und ersetzte Max Christiansen. Auch Mathew Leckie kehrte nach einer Prellung zurück und startete für Anthony Jung.

Die Schanzer standen von Beginn an hoch und stellten das Zentrum gut zu. Torchancen blieben in der Anfangsphase auf beiden Seiten Mangelware. Das änderte sich erst in der 17. Minute, als Arturo Vidal von rechts auf Robert Lewandowski am zweiten Pfosten flankte. Der polnische Nationalstürmer köpfte bedrängt durch FCI-Kapitän Marvin Matip vorbei und ließ die erste Möglichkeit der Partie verstreichen. Kurz darauf rettete erneut Matip die Null für den FCI: Nach langem Ball von Xabi Alonso über die Schanzer Abwehr lief Lewandowski alleine auf Martin Hansen zu und überlupfte den FCI-Keeper. Matip verhinderte den sicheren Rückstand und klärte auf der Linie zum Eckball, der nichts einbrachte (20. Minute).

Es blieben vorerst die einzigen Aufreger im Audi Sportpark, denn den Schanzern gelang es in der Folge, den Rekordmeister vom eigenen Gehäuse fernzuhalten. Es dauerte bis zur 37. Minute, da verbuchten die Gäste erneut eine Möglichkeit. Philipp Lahm zog von rechts in den Strafraum und legte für Thiago auf, der aus 15 Metern am rechten Pfosten vorbeischoss. Postwendend hatten auch die Schanzer die Chance, auf 1:0 zu stellen: Markus Suttner schlug einen Freistoß aus 35 Metern auf den rechten Pfosten, wo Innenverteidiger Marcel Tisserand lauerte. Der Kopfball des Kongolesen verfehlte sein Ziel aber knapp und landete auf dem Tornetz (39. Minute). Auf der Gegenseite erarbeiteten sich die Bayern in der Offensive Raum, in den Thomas Müller eindrang. Der Nationalstürmer legte für Thiago ab, dessen Torschuss in der 39. Minute leichte Beute für Schlussmann Hansen wurde – es blieb die letzte gefährliche Situation vor dem Halbzeitpfiff.

Sowohl FCI-Coach Maik Walpurgis als auch Rekordmeister-Trainer Carlo Ancelotti verzichteten vorerst auf Wechsel und schickten ihre Startelf unverändert in die zweite Halbzeit, die mit einer Großchance für die Bayern begann: In der 47. Minute bediente Lewandowski Thomas Müller im Schanzer Strafraum, der aus halbrechter Position zwar Martin Hansen tunnelte, jedoch kratzte Florent Hadergjonaj den Ball von der Torlinie. Auf der anderen Seite hätte Mathew Leckie beinahe die Führung erzielt, als nach Ecke von Pascal Groß der Ball über Romain Brégerie zum Australier am linken Pfosten kam, dessen Abschluss aber über dem Tor landete (54. Minute). In der 65. Minute wechselten die Bayern erstmals - für Xabi Alonso kam Offensivmann Douglas Costa.

Der Rekordmeister drängte nun auf das erste Tor und schnürte die Schanzer in der eigenen Hälfte ein. In der 73. Minute wurde es hektisch: Nach Foul von Romain Brégerie an Joshua Kimmich erhielt der Franzose die erste gelbe Karte der Partie. Anschließend wurde auch Robert Lewandowski mit der Gelben Karte bedacht, nachdem er Brégerie nach dessen Foulspiel anging. Kurz darauf zog Maik Walpurgis seinen ersten Wechsel und brachte Lukas Hinterseer für Darío Lezcano, der bis dato aufopferungsvoll gekämpft hatte (74. Minute). Auch Ancelotti brachte zeitgleich mit Arjen Robben für Kimmich einen frischen Mann. Mit Pascal Groß sah kurz darauf der dritte Ingolstädter in der 76. Minute Gelb.

Kurz vor Beginn der Schlussphase schöpften die Gäste ihr Wechselkontingent aus: Rafinha ersetzte Kapitän Philipp Lahm in der 80. Minute. Auch Walpurgis reagierte und schickte zeitgleich Stefan Lex für Pascal Groß in die entscheidenden Minuten, in der zunächst die Bayern die Oberhand hatten: Robert Lewandowski hämmerte den Ball in der 83. Minute aus 20 Metern an das rechte Lattenkreuz. Die Schanzer stemmten sich mit aller Kraft gegen den haushohen Favoriten und wechselten in der 89. Minute zum letzten Mal – für Mathew Leckie kam Anthony Jung. Dann passierte es doch: Müller schlug eine Flanke mit links ins Zentrum, wo Vidal an der Kante des Fünfmeterraums frei zum Abschluss kam und zum 1:0 ins rechte Eck traf (90. Minute). Eine Minute später erhöhte Arjen Robben sogar noch auf 2:0: Der Niederländer verwandelte nach Doppelpass mit Costa zum Endstand ins linke Eck (90+1. Minute).

Nach dieser später und äußerst bitteren Niederlage haben die Schanzer jedoch schon in einer Woche gegen Eintracht Frankfurt (Samstag, 15.30 Uhr) die nächste Chance auf wichtige Zähler im Abstiegskampf

Text: FC Ingolstadt 04
Erstellt von

Fotografen


Fotograf
Fotograf

Bildergalerie



Kommentare


Sorry, nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare lesen (0 Kommentare verfügbar).
  
Share |
Anzeigen
2 Benutzer online + 1.530 Gäste