Anzeigen

FCI stürzt Leipzig vom Thron

[1381 Views | 1 Kommentare]

10.12.2016 | Ingolstadt, Fußball

Flügel gestutzt: Mit einer leidenschaftlichen Kampfleistung bezwingt unser FC Ingolstadt 04 „Rasenballsport“ Leipzig mit 1:0 und gibt somit die rote Laterne weiter. Roger erzielte per Kopf in der 12. Minute das siegbringende, einzige Tor der Partie, während die Gäste aus Sachsen ihrer klaren Favoritenrolle gegen zweikampfstarke Schanzer nicht gerecht werden konnten und die Tabellenführung vor restlos ausverkauftem Haus an den FC Bayern München verlieren.

Die Partie war nicht einmal eine Minute alt, da kamen die Schanzer schon zur ersten guten Möglichkeit. Darío Lezcano legte im Leipziger Strafraum für Pascal Groß ab, dessen Schuss aus sieben Metern in höchster Not geblockt wurde. Insgesamt sahen die Zuschauer im Audi Sportpark eine hitzige Anfangsphase, die vor allem in den Zweikämpfen intensiv geführt wurde. Die Schanzer belohnten sich prompt für ihren Einsatz, denn in der 12. Minute brachte Roger den FCI in Führung. Anthony Jung brachte einen scharfen Freistoß aus halbrechter Position in den Fünfmeterraum, den der Brasilianer unhaltbar für Leipzig-Keeper Peter Gulacsi ins linke Eck zum 1:0 köpfte.

Die Gäste aus Sachsen taten sich schwer mit dem kampfbetonten Spiel des FCI und ließen widererwarten Torchancen vermissen. Das änderte sich erst in der 20. Minute, als Emil Forsberg einen Freistoß links in den Strafraum hob, wo Marcel Halstenberg aus spitzem Winkel den Ball am rechten Pfosten vorbeisetzte. In der Folge tat sich der haushohe Favorit jedoch weiterhin schwer mit der kompakten Defensive der Schanzer. Die erste gelbe Karte der Partie sah berechtigterweise Marcel Sabitzer, der ein taktisches Foul an Almog Cohen auf Höhe der Mittellinie begang (34. Minute).

Zwar gelang den Gästen aus dem Spiel heraus wenig, dennoch kamen sie in der 41. Minute zur Chance auf den Ausgleich. Emil Forsberg schlug einen Freistoß aus halbrechter Position direkt von der Strafraumgrenze, den Anthony Jung haarscharf vor dem eingelaufenen Yussuf Poulsen im Fünfmeterraum aus der Gefahrenzone köpfte. Es blieb die letzte Gelegenheit der ersten Halbzeit, die der FCI verdient mit 1:0 beendete.

Sowohl FCI-Coach Maik Walpurgis als auch Ralph Hasenhüttl, Trainer der Sachsen, schickten ihre Startelf unverändert zurück aufs Feld. In der 52. Minute hielt FCI-Keeper Martin Hansen die Führung für sein Team fest: Timo Werner steckte auf Marcel Sabitzer durch, der alleine auf das Ingolstädter Gehäuse lief, mit seinem Abschluss aber am Dänen scheiterte, der den Ball mit rechts aus der Gefahrenzone boxte. Kurz darauf zog Hasenhüttl seinen ersten Wechsel und brachte Oliver Jasen Burke für Yussuf Poulsen (56. Minute). Auch die Schanzer mussten wechseln – Martin Hansen hatte sich im Zweikampf verletzt und wurde in der 58. Minute durch Örjan Nyland ersetzt. Zwei Minuten später sah Timo Werner Gelb wegen Foul an Almog Cohen, nachdem er den Israeli mit dem Ellbogen am Kopf traf (60. Minute).

Die Gäste machten nun Druck und scheiterten prompt an einer weiteren Glanzparade. Forsberg prüfte den eingewechselten Keeper Örjan Nyland mit einem wuchtigen Schuss aus zehn Metern, den Nyland in der 64. Minute abwehren konnte. Nach der Rettungsaktion des Norwegers kam Moritz Hartmann für Darío Lezcano (64. Minute). Auch Hasenhüttl zog seinen zweiten Wechsel und brachte Davie Selke für den glücklos agierenden Timo Werner (70. Minute).

Es blieb das intensive Kampfspiel, in dem sich unsere Schanzer mit ganzer Kraft gegen die Sturm laufende Offensive der Leipziger stemmten. So auch in der 77. Minute, als Nyland Burke an der Strafraumgrenze den Ball abgrätschte und so den Treffer des Schotten verhinderte, der durch gewesen wäre. Besser machte es Forsberg in der 86. Minute, als er über links eine Flanke zu Selke schlug, die der Leipziger Youngster per Kopf nur haarscharf über die Latte schickte. In Minute 86 folgte der letzte Schanzer Wechsel: Lukas Hinterseer ersetzte Pascal Groß.

Beide Teams lieferten sich eine packende Schlussphase. Emil Forsberg setzte den Ball in der 88. Minute aus kürzester Distanz und freiem Schussfeld zwei Meter am Tor vorbei, bevor Stefan Ilsanker wegen Unsportlichkeit Gelb sah (90+1. Minute). Der FCI stemmte sich mit letzter Kraft gegen die wütenden Angriffe der Sachsen und wurde belohnt: Mit Abpfiff feierten die Schanzer den ersten Heimsieg seit dem neunten April und fügen Leipzig die erste Niederlage in der Bundesliga zu.

In etwas mehr als einer Woche reisen unsere Schanzer zur Bayer-Werkself. Am Sonntag dem 18. Dezember um 17.30 Uhr wird der Anpfiff zum 15. Spieltag ertönen. Verzichten müssen die Schanzer dann jedoch auf Mathew Leckie, der in der Nachspielzeit Gelb-Rot wegen zwei Fouls in kürzester Zeit sah.

Text: FC Ingolstadt 04
Foto: Stefan Bösl
Erstellt von

Fotografen


Fotograf
Fotograf

Bildergalerie



Kommentare


Sorry, nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare lesen (1 Kommentare verfügbar).
  
Share |
Anzeigen
0 Benutzer online + 269 Gäste